Montag, 20. Januar 2014

Ein Tag im Januar ...


Heute folge ich der Einladung von Maria vom Kreativberg

* morgens 

*Gemeinsam unsere schlafende Kinder wecken...
*Nach dem Frühstück Sagaland spielen. Es waren für unseren Sohn noch 3 Minuten Zeit ehe er zur Schule muss...
*Die spontane Idee und Einladung unser Tochter  angenommen und sie in der Schule besuchen um ihr Referat das sie mit einer Freundin vortrug angehört.
Thema Schweiz, war richtig stolz wie selbständig die zwei Mädchen gearbeitet haben und sie gestahlt haben als ihre Mitschüler sie gelobt haben.
*Mittagessen gekocht und unser neues Tageskinder vom Kindergarten abgeholt.

*mittags 
*Hausaufgaben und Vorbereitungen auf die morgige klassenarbeit.
*Bei einer Tasse Kaffee gelauscht wie unser große Gitarre geübt hat. 
*Für die Mädchen einen spühllappen für die Puppenküche gehäckelt.
*Mich mitgefreut über einen netten Plausch unsere Tochter und unserem Tageskinder wie sie ihr erklärte wer welches Zimmer "bewohnt" 
*Wäsche zusammenlegen.

*abends

*Gemeinsames Abendbrot mit den Kindern und erzählten was es heute neues aus der Schule gibt...
*Unser Sohnemann hatte heute auch ein Diktat "mit ohne Fehler" geschrieben.
*Sein Lieblingsspiel von heute morgen zu Ende gespielt.
*Mich gefreut, dass die Mini Tochter soo schnell eingeschlafen ist und ich zum ersten mal in dieses Jahr wieder ins Hallenbad Training fahren konnte. Zeit für mich.....
*Als ich nach Hause kam lag sie bei Uromi auf dem Sofa .....schlafend. Sie ist zwischenzeitlich aufgewacht und wollte mit Omi kuscheln.
*Nun warte ich bis mein Mann aus der Spätschicht kommt. 



Maria

Sonntag, 19. Januar 2014

Sonntagsfreude




...die Mini -Tochter beim spielen beobachte wie sie ihre kleine Zwerge mit Rosinen bekocht.
Ich muss immer wieder mit einem Lächeln feststellen, das so ein 3. Kind einfach viel mehr mitbekommt und in ihrer "verträumten-kleinen-Zwergen-Welt" nachspielt, als es unsere zwei anderen Kinder in ihrem Alter getan haben.Vielleicht sind es auch Impulse die sie aus ihrer Spielgruppe mitnimmt, die wir einmal die Woche gemeinsam besuchen. Es ist ein schöner Wochenbeginn Montags die Spielgruppe in einem Waldorfkindergarten zu besuchen. Zur Zeit sind es nur 3 -4 Kinder die gemeinsam mit der Spielleiterin spielen, singen und ganz wichtig Zwergenbrote mit Butter bestreichen ( so nennt sie unsere Spielleiterin-Brotscheibe in kleine Würfelchen geschnitten, bei uns heißen sie Ritterchen ich weiß gar nicht wie es zu der Namensfindung kam). Bei euch gibt es sicherlich auch einen Ausdruck für mundgerechte Brotstückchen. Wärend die Kinder spielen und sich beschäftigen, sitzen wir Mamas  manchmal auch ein Papa am großen Tisch und Filzen oder nähen. Ich kann morgen mal zeigen was wir gewerkelt haben. 


Mittwoch, 15. Januar 2014

Bienenwachsknete...


An Schmudell-Wetter-Tagen wie diesen gibt es für uns nichts schöneres als mit kalten Händen von draußen zu kommen und bei einer Tasse warmen Kakao einem Kerzchen auf dem Tisch, mit warem Bienwachs zu kneten.

Dazu wärme ich die Bienenwachsknete in warmem Wasser auf. Und trockne das kleine Stück  Knete auf einem Tuch ab. Mann könnte die Knete auch bei 60 Grad im Backofen aufwärmen ich perönlich finde sie in Wasser zu wärmen einfach besser da ich nicht weglaufen muss.
Nachdem unsere Kinder ihre Hände gewaschen haben dürfen sie diese mit dem Öl aus unserem roten Schüsselchen in den Handflächen verteilen, das verhindert, dass die Knete bzw die Hände sich klebrig anfühlen. Ich nehme dazu immer Jojobaöl und einen Tropfen Lavendelöl oder Zitronenöl.
Dann bekommt jedes Kind ein Holzbrettchen und ein Stückchen warme weiche Knete. 
Es ist ein sehr wohliges Gefühl die duftende warme Bienwachsknete in den Händen zu spüren und zu riechen. Unser Kinder werden dabei oft ganz mucksmäuschenstill und unser kleinste hat sogar Apfelrote Bäckchen bekommen so konzentriert war sie am werkeln. Unser große hat wie so oft ...Frederik Mäuse plastiziert und bei der Idee die Mäuse " richtig" zu füttern, waren sie alle so begeistert und ins Spielen vertieft mit Mäuschen zu spielen, dass ich mich daran freute wie Kinder selbst ohne irgendwelchen Vorgaben kreativ und erfinderisch sind. Eine schöne Beschäftigung die unheimlich viel Ruhe und Gelassenheit auch bei den Kindern ankommen lässt.


Und wer es gerne nachmachen möchte hier das Rezept ....





Sonntag, 12. Januar 2014

Sonntagsfreude

Gemeinsam mit unserer großen in der Küche Käsekuchen backen  (und ganz erstaunt sein wie sie schon wirklich ohne Hilfe das Rezept verstanden hat). Als sie genüsslich die Teigschüssel auskratze musste ich an meine Kindheit denken wie ich jeden Samstag bei meiner Oma in der Küche stand und die gelbe Teigschüssel auskratzen durfte. Das sind Gefühle da wird's in mir ganz wohlig und warm.
Wie schön es doch ist in Kindheitserinnerungen zu träumen.

Sonntag, 5. Januar 2014

*Sonntagsfreude*

Ich freue mich hier bei Sonntagsfreude von Maria mitzumachen.
Ich habe für dieses Jahr mir 14 Projekte überlegt die ich 2014 verwirklichen möchte.
Eines davon ist es jedem eine persönliche selbstgebastelte Karte zum Geburtstag schenken ...
Und da morgen die  Schwiegermutter Geburtstag hat ....ist die erste heute fertig geworden. ...



Schlittenfahrt 

Schnee, Schnee, weißer Schnee
Fällt vom Himmel auf den See;
Lauter weiße Häubchen
Für die kleinen Täubchen:
Und die Schlitten sausen fort 
Hinter Berg zum zwergenort.
Schnee,Schnee,weißer Schnee
Fällt vom Himmel auf den See 


    E.proske 


Und hoffentlich fällt bei uns nun auch endlich ein bisschen Schnee....


Mittwoch, 1. Januar 2014

Euch allen ein gutes neues Jahr 2014

Der erste Tag im Jahr für mich immer ein sehr rührseliger Tag.. Tag der Ruhe ... Auch unsere Kinder sind heute morgen mit nackten Füßen in unser Zimmer geschlichen und haben sich eines nach dem andern in unser Bett gekuschelt...als sie mittags zum Spaziergang mit Oma ausgeflogen sind saß ich mit meinem Mann am Kachelofen und haben uns Gedanken über unser neues "Projekt" gemacht. 
Es schlummert schon lange in mir. Dazu benötigen wir jedoch noch Zustimmung von anderen und daher kann ich noch nicht viel verraten. Ihr dürft es aber sicher bald erfahren ich lass euch dann durchs Schlüsselloch spickeln.
Als ich letzte Woche so übers bloggen hier nachgedacht habe und mich schon voller Vorfreude bei Maria ihren Sonntagsfreuden eingetragen habe kam mir noch eine Idee. Davon werde ich euch in den Sonntagsfreuden am Sonntag schreiben... Ich muss noch etwas mit meiner Kamera auf Tour gehen. 


Samstag, 28. Dezember 2013

Die letzten Tage im Jahr


Das Jahr geht zu Ende ...
die Kerzen verglühn
doch das Licht
Leuchtet weiter in dir

Du merkst
es ist wirklich schon wieder soweit
und spürst wie es kribbelt im Bauch
du denkst an das Jahr
siehst noch einmal was war
Und du fragst dich was schlecht oder gut
                                                                      Rolf Zuckowski






Wenn ich zurückblicke hatten wir ein arbeitsreiches Jahr.
Ein Traum war unser eigenes Backhaus im Garten zu bauen....und dieses Jahr wurde es nach 2 jährigen Bauphase auch endlich fertig.
Ein großer Wunsch von einer eigenen Mühle mit flocker erfüllte sich.
Unser Kinder und auch wir hatten eine gesundes Jahr, was ich am allermeisten Schätze, gesund zu sein ohne Krankheit oder Unfall.
Es gab so viele wertvolle Momente die mich staunen lassen an denen ich mich mit unserer Familie freue und glücklich und zufrieden bin.
Ich freue mich auf das neue Jahr 2014 und möchte euch meine wünsche mitgeben
.....fürs kommende Jahr 

Gesundheit ...
Fröhliche Tag ...
Spannende Momente ...
Wünsche die in Erfüllung gehen..
Liebe Menschen ... 
Ein offenes Ohr ....
Gute Ratschläge wenn man sie am besten braucht..
und liebe und Geborgenheit und Kraft für jeden neuen Tag ....